Lob des Rechtsstaates oder: Zwischen-Siege

Angenommen: Ein Arbeitsnehmer wird nach 15 Jahren, sagen wir, aus reiner Willkür, von seinem Arbeitgeber gefeuert – in den meisten Ländern wäre das die schon fast die Existenzvernichtung. In Deutschland gibt es zum Glück Arbeitsgerichte….

Und wenn die Firma, nachdem sie einen solchen Prozess verloren hat, noch immer nicht aufgibt?

Natürlich kann sie in Berufung gehen. Nur: bis es zu der kommt, gilt nun mal der erste Richterspruch. Doch weil man ja eine Rückkehr des Gefeuerten als Schmach, als Eingeständnis der eigenen Niederlage werten müsste, stellt man den dann „frei“ – bei vollen Bezügen, versteht sich.

Die herrliche Zeit, in der ein Arbeitnehmer seinen ersten Zwischen-Sieg auskosten kann, nennen wir sie einfach: Entschädigung für erlittenes Ungemach.