Luxus-Sorgen


Eine Gesellschaft, deren größte Sorgen die Abschaffung der Pendlerpauschale und vermeintlich hohe Benzinpreise zu sein scheinen, lebt bedenkenlos nicht nur über ihre eigenen, sondern vor allem auch gnadenlos über die Verhältnisse Dritter.

Weiser Irrtum oder: Die Stumpfheit folgt erst später


„Wer zum Teufel will Schauspieler denn reden hören?“ Für diese skeptische Frage, gestellt 1927, für diese ironische Verteidigung des Stummfilms, wurde der Kulturproduzent H.M. Warner von Warner Brothers Jahrzehnte lang als einer der größten Trottel aller Zeiten denunziert, zählte er nur zu den Urhebern der größten Irrtümer der Geschichte. Ein Fehlirteil!

Denn wenn man 81 Jahre später einen Werbespot mit einem vermeintlichen Topstar à la Heidi Klum sieht, eine der Spätfolgen von Castingsshows, muss man einfach zugeben: Der weise Filmproduzent hatte schlichtweg recht! Klar, dass solche Abziehbilder ihre Beine, auch den Busen für Millionen sich versichern lassen – aber selten die Stimme, nie den Verstand.

Das „Model“ verdrängt den Schauspieler – die Entwicklung einer Pseudo-Kultur, in der es nichts mehr zu reden gibt.