Zerfledderte Mythen vom Freiheitskampf – Leseempfehlung für Cornwells „Das Fort“


Zum Buch

Arrogante britische Offiziere und korrupte Beamte, aufrechte, geradlinige Farmer, Handwerker und Bürger, die für ihre Freiheit kämpfen: Das ist der Frontverlauf im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Das Bild, das da fast jeder im Kopf hat, liegt auch nicht allein an Hollywood, das hat man schon in der Schule gelernt, das ist wohl ziemlich weltweit (Großbritannien vielleicht mal ausgenommen) offizielle Lesart der Geschichte.

Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg wurde – jedenfalls auf Seiten der Amerikaner – um eine gerechte Sache geführt!

Daran soll auch nicht einmal gezweifelt werden. Nur: Sind diejenigen, die für die richtige Sache kämpfen, deshalb schon die besseren Menschen mit den edleren Motiven, dagegen die, die für die falsche Sache streiten, die Schurken mit den niederen Bewegründen? Continue reading