Stephanie Parris „Ketzer“ – spannender Ketzer-Thriller mit großen Namen


Zum Buch

Sicher ist: Gioardano Bruno, der große Philosoph der aufkommenden Neuzeit, war seinen Zeitgenossen weit voraus. Aber ob er, nur, weil er vor allem auf die Kraft der Logik und des Verstandes setzte, auch einen guten Detektiv abgegeben hätte, mag bezweifelt werden. Dass Giordano Bruno nun der Held von Stephanie Parris‘ „Ketzer“ wird, mag dem Geschichtsfans unter den Lesern ein wenig von der Glaubwürdigkeit der Story nehmen. Von der Spannung nimmt das aber nichts.

Die Geschichte: Der ehemalige Mönch Giordano Bruno gelangt auf der Flucht vor der Inquisition in das aufgeklärte England von Königin Elizabeth I., soll an der Universität von Oxford einen wissenschaftlichen Disput bestreiten – und wird dann in eine Serie von besonders brutalen Morden verwickelt… Continue reading

Bedingte Lese-Empfehlung: Untergangs-Action, mal von der realistischen Art – zu Marc Elsbergs „Blackout, Morgen ist es zu spät“


Zum Buch

Man mag sie im Fernsehen kaum noch sehen, geschweige denn sie als Buch lesen: die diversen Untergangs-Szenarien, die sich mittelmäßige Autoren für die nächste Zukunft der Menschheit ausgedacht haben, dabei die Statisten unter ihren Roman-Figuren millionenfach massakrieren, nur eine kleine Hand voll Auserwähtler das – dazu auch noch regelmäßig durch außer- oder überirdische Kärfte ausgelöste – Inferno überleben lassen. Und davon unterscheidet sich Marc Elsbergs „Blackout, Morgen ist es zu spät“ schon mal auf angenehme Weise.

Die im Prinzip recht simple Story: Ein gezielter Hacker-Angriff legt erst Europas, dann auch Nordamerikas Elektrizitätsnetz lahm, nach Tagen ohne Strom fällt die „Tünche der Zivilisation“ ab, macht sich das Chaos breit Continue reading