Chaostheorie versus Gesetz der Entropie oder: Ertrinken in der Werbeflut

Ersteintrag: 2005-08-28 – 15:59:45

Ein Sonntag im Dienste des Kampfes gegen das Chaos, dem Gesetz der Entropie folgend: Wenn in ein geschlossenes System nicht ständig erneut Energie fließt, zerfällt es ins Chaos. Die geschlossenen System: Mein Schreibtisch, der Küchentisch, der Tisch im Fernsehzimmer. Überall Papiere, Post, teilweise drei Monate alt, nicht einmal geöffnet.

Also: Da liegt nun der Antrag an die Krankenversicherung auf erhöhtes Tagegeld (auf den ersten Blick nicht von Werbepost zu unterscheiden) zwischen längst verfallenen Gutscheinen aller möglicher Firmen, bei denen wir irgendwann einmal irgendetwas gekauft haben. Dazu: Eine Kreditkarte, die ich zwar nie beantragt habe, aber trotzdem nur noch freischalten lassen muss.

Zwar: 90 Prozent all dieses bedruckten Papieres können zwar wirklich gleich in den Papierkorb – aber dabei landen dann auch, dank der individualisierten Werbung, auch gleich meine kompletten Personendaten geschlossen auf dem Müll.

Wo sie dann jeder einsehen kann: fehlt nur die Bankverbindung – aber dass die auf den vorgedruckten Überweisungsformularen auch noch erscheint, ist vermutlich nur eine Frage der zeit.

Eine Aufgabe für den Verbraucherschutz: Verbot der individualisierten Werbung!


Schreibe einen Kommentar