Demokratische Erfahrungen eines Fernseh- und Lese-Abends

Ersteintrag: 2006-09-20 – 16:26:48

In den Nachrichten wird vom Militärputsch in Thailand berichtet. Die große Frage, die alle bewegt: „Was ist nun mit den deutschen Touristen in Bangkok?“

Etwas anderes wäre vielleicht auch interessant: „Was ist nun mit der Demokratie in Thailand?“

Diese Frage bewegt aber wohl nicht, wird deshalb auch gar nicht erst gestellt.

Ansonsten verbringe ich die Zeit vor dem Fernseher selbst bei „Monk“ – und das will etwas heißen: ist schließlich meine Lieblingsserie – mit einem Buch. Henryk M. Broder: Hurra, wir kapitulieren!

Alles schon mal irgendwo gelesen, alles schon mal irgendwo selbst gedacht – aber hier brillant formuliert und zusammen gestellt!

Wir machen von unserer Freiheit des Westens Gebrauch, etwa von der Pressefreiheit, ein friedlicher Moslem ist daraufhin beleidigt, droht mit Terror oder lässt’s gleich richtig krachen, wir ziehen den Schwanz ein, entschuldigen uns, und damit das nie mehr passiert, schränken wir die Freiheit, also etwa die Pressefreiheit, wieder etwas ein.

So läuft er nun mal, der „Dialog der Kulturen“.

Klar: Warum sollen uns Freiheit und Demokratie in Thailand interessieren, wenn uns Freiheit und Demokratie nicht mal bei uns interessieren?


Schreibe einen Kommentar