Bildung und Erinnerung

Wo liegt Deutschland?

Richtig, in Mitteleuropa! Und darauf folgt, was auch folgerichtig ist: In Deutschland gilt die MEZ, die Mitteleuropäische Zeit. Läge Deutschland weiter westlich, hätte es die Greenwich-Zeit, die Westeuropäische Zeit, weiter im Osten die Osteuropäische Zeit. So weit ist noch alles klar.

Wir erinnern uns: Da wurde irgendwann einmal, um Energiekosten zu sparen, zusätzlich die Sommerzeit eingeführt. Also: Im März werden die Uhren eine Stunde vorgestellt, damit es abends (jedenfalls nach angezeigter Uhrzeit) eine Stunde länger hell ist. Das nennt sich Mitteleuropäische Sommerzeit. Im Herbst ist der Sommer dann vorbei, wir stellen die Uhren zurück – und haben wieder die ganz normale MEZ.

Und nun ergibt eine Umfrage: Die Mehrheit der Deutschen will die Winterzeit abschaffen! Na gut, den Sommer mögen die meisten sicher lieber als den Winter – aber eine „Winterzeit“ hatten wir noch nie. Das war eben immer die ganz normale Mitteleuropäische Zeit. Oder möchte die Mehrheit der Deutschen lieber Deutschland verlegen?

Das Problem ist nicht, dass bei einer Umfrage die Mehrheit auf eine dämliche Frage eine dämliche Antwort gibt. Das Problem ist: Für viel Geld wird eine unsinnige Umfrage mit einer falschen Grundannahme durchgeführt – und offensichtlich merkt das keiner.

Siehe dazu den vorigen Beitrag: Was wundern wir uns über das Maß an Unbildung unter den so genannten Meinungsmachern…


Schreibe einen Kommentar