Eine Nachricht, die sich wohl selber kommentiert


Vergeblich habe ich nun tagelang gewartet, irgendwo wenigstens einen kleinen Kommentar zu lesen zu einer Nachricht, die selbst schon ungewöhnlich klein gebracht wurde:

Während Deutschland in der Sklala leicht abrutscht, ist China nun auf Platz Nr. 1 der bei „Investoren“ beliebtesten Länder, gefolgt auf Platz 2 von Russland.

Deutlicher können „Investoren“, die so gern von Freiheit reden und laut darüber nachdenken, Deutschland den Rücken zu kehren, falls die Linke irgendwelchen Einfluss gewinnt, nun wirklich nicht sagen, was sie unter „Freiheit“ verstehen.

Also: Die „Investoren“ sehen ihre Freiheit da am besten entwickelt, wo die Bürgerrechte mit Füßen getreten werden.

Wie sagte Thomas Müntzer vor rund 500 Jahren: Das machen die hohen Herren von selber, dass Ihnen der gemeine Mann zum Feind wird….

Übrigens: Dieter Bohlen will, so kündigte er in einem Interview an, Deutschland verlassen, wenn Lafontaine hier an Einfluss gewinnt. Bisher habe ich ja gar keinen Grund gesehen, die Populisten von der „Linken“ zu wählen, werde es auch jetzt nicht tun – aber für das intelektuelle Niveau des Landes wäre der Weggang von Bohlen unc Co. schon ein Gewinn.

Schreibe einen Kommentar