Service verboten

Ersteintrag: 2005-11-16 – 17:33:31

Habe heute zum ersten mal eine Überweisung per IBAN tätigen müssen…

Na gut, ein Erstesmal gibt es ja immer irgendwo und überall – und weil ich mit den Ebay-Daten des Empängers nichts anfangen konnte, marschierte ich also zur Bank, in der Hoffnung, dort konkrete Hilfestellung zu erfahren.

Und immerhin: Ich bekomme dort das Formular, erfahre sogar, wie ich meine eigene „IBAN-Identität“ erfahre (steht auf dem Kontoauszug, hat mit der eigentlichen Kontonummer nur bedingt zu tun, ist jedenfalls nicht identisch)- und stehe dann alleine da.

Was ich nämlich noch erfahre: Die Bankangestellten dürfen dem Kunden gar nicht beim Ausfüllen helfen. Grund: Macht der Kunde bei der Überweisung auch nur einen kleinen Fehler, gilt das nicht mehr als gebührenfreie Iban-Überweisung, sondern als Auslandsüberweisung. Und dafür kassiert die Bank dann eben saftige Gebühren.

Dass der Service bei den Banken immer mehr abgebaut wird – daran hat man sich ja schon gewöhnt. Dass den Bankangestellten Serviceleistungen verboten werden, ist schon eine neue Qualität.


Schreibe einen Kommentar