bookmark_borderBILD vs. Drosten – warum Wissenschaftler manchmal irren, Boulevardzeitungen mitunter richtig liegen und BILD trotzdem immer wieder lügt

Die erste Runde im Schlagabtausch BILD gegen Drosten scheint zwar zugunsten von Professor Christian Drosten ausgegangen zu sein, also mit einem Punktsieg der Wissenschaft über den Boulevardjournalismus, doch ausgestanden ist die Sache damit nicht. Denn: So leicht gibt die BILD sich nicht geschlagen, und da wird der ursprünglich öffentlichkeitsscheue, eher im Stillen arbeitende Forscher noch lernen müssen, dass ihm gerade der erste Sieg über das Massenblatt einen unerbittlichen Feind eingebracht hat. Das mussten vor ihm auch schon andere lernen, Profisportler, Künstler, Politiker, die es wagten, sich gegen eine bestimmte Berichterstattung zu wehren, sich weigerten, der BILD ein Interview zu geben oder gar ins Schlafzimmer blicken zu lassen. Das Schlimme daran ist diesmal aber nicht, dass die BILD eine Existenz vernichten könnte. Diese Macht hat BILD schon längst nicht mehr, und im konkreten Fall schon gar nicht. Das Schlimme daran ist: Die BILD liefert wieder einmal Futter für jenen blau-braunen rechten Pöbel, der gerade auf der Straße von einer angeblichen Corona-Diktatur fantasiert, dabei die üblichen Parolen von „Merkel muss weg“ und „Lügenpresse“ skandiert. Sofern die Mitläufer dieses Mobs ihr Halbwissen überhaupt aus einer Zeitung beziehen, ist es in der Regel die BILD – die aber selbst auch bei der „Lügenpresse“ mitgezählt wird. Continue reading „BILD vs. Drosten – warum Wissenschaftler manchmal irren, Boulevardzeitungen mitunter richtig liegen und BILD trotzdem immer wieder lügt“