bookmark_borderNazis, Islamisten und das „Diktat von Versailles“ – wie Identitäts“linke“ NS-Verbrechen entschuldigen

Als alter weißer Mann, der ich nun bin, bekam ich in der Schule von meinen Lehrern, die selbst entweder in der NS-Zeit Schüler oder auch schon Lehrer waren, das zu hören: Die Machtergreifung der Nationalsozialisten und der Zweite Weltkrieg waren eine Folge des „Diktats von Versailles“. Dieses „Diktat“ habe Deutschland als Verlierer des Ersten Weltkrieges schließlich rechtlos gemacht, in die Armut getrieben, kaum einen anderen Ausweg gelassen. Also: An den Verbrechen des NS-Regimes waren nicht allein die deutsche Nationalsozialisten, sondern mehr oder weniger alle schuld. Dank der Schüler- und Studentenbewegung von 1968 war ich damals schon skeptisch genug, um das nicht einfach so zu schlucken, und in den folgenden Jahrzehnten ist diese Argumentationskette dann auch fast ganz aus dem Diskurs verschwunden. Bis sie jetzt wieder ihre Auferstehung feiert, und zwar bei so genannten Linken, den Identitäts“linken“ – immer dann, wenn es um den Islamismus geht. Continue reading „Nazis, Islamisten und das „Diktat von Versailles“ – wie Identitäts“linke“ NS-Verbrechen entschuldigen“

bookmark_borderLese-Tipp „Kindersucher“ – der Aufstieg der Nationalsozialisten als spannender Horror-Krimi


Zum Buch

Ein jüdischer Kriminalbeamter, umgeben von antisemitischen Kollegen, die sich nicht einmal Mühe geben, ihre Verachtung für den Juden zu verbergen, esoterische Sekten, Massenelend, Straßenschlachten zwischen Kommunisten und den Nationalsozialisten, die ungehindert die staatlichen Behörden infiltrieren, brutal nach der Macht greifen: Paul Grossmann zeichnet in „Kindersucher“ das Endzeit-Szenario der Weimarer Republik, der ersten deutschen Demokratie.
Und die erzählt er in Form eines packenden Horror-Krimis, dessen Held eben jener verfemte jüdische Kriminalsekretär ist, zwar ein erfolgreicher Ermittler, aber wegen seiner Herkunft auf der Abschussliste seiner Vorgesetzten. Continue reading „Lese-Tipp „Kindersucher“ – der Aufstieg der Nationalsozialisten als spannender Horror-Krimi“